Wirtsgarten mit Prädikat in Deggendorf

Zur Dorfschänke

Heute geöffnet: 11:00 Uhr - 14:00 Uhr und ab 17:00 Uhr
Userbewertung:
 
0.0 (0)
4938   , Favorit von: 0 Usern
Bayern  94469 Deggendorf
Ruselbergstr. 26

Kontakt

Telefon
0991/27115
Telefax
0991/2905760
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Inhaber/Betreiber
Familie Mages

Informationen

Übernachten
ja
Biker willkommen!
ja
Tiergehege/Streichelzoo
ja

Gastronomie

Eigene Brotzeit erlaubt
nein
Biersorten
Arcobräu

Öffnungszeiten Wirtshaus

Montags
ab 17:00 Uhr
Dienstags
ab 17:00 Uhr
Mittwochs
Ruhetag
Donnerstags
ab 17:00 Uhr
Freitags
ab 17:00 Uhr
Samstags
ab 17:00 Uhr
Sonntags
11:00 Uhr - 14:00 Uhr und ab 17:00 Uhr

Platzangebot

Parkplätze
ja

Brauerei

Brauereien

Beschreibung

Wir heißen Sie willkommen in einem der wohl schönsten Wirtsgärten Deggendorfs. Genießen Sie ein paar schöne Stunden in unserem herrlichen Wirtsgarten, bei leckeren, immer frisch für Sie zubereiteten Gerichten und einem kühlen Bier oder einem alkoholfreien Erfrischungsgetränk.

Ihre Wirtsfamilie Mages und das ganze Team der Dorfschänke

Die Geschichte der Dorfschänke

KLEIN AN GESTALT MIT KRUMBE FÜSS WAR JOHANN FAUNG, DER LUSTIGE WIRT BEIM GRAFEN IM DIENST.
Die Ursprünge der Dorfschänke gehen zurück auf das Jahr 1870, als Johann Faung - zuvor Pächter der einzigen Wirtschaft in Mietraching, Maxhofen, ein Bauernanwesen kaufte. Dort errichtete er eine Gastwirtschaft mit Metzgerei. Ein Kind von Traurigkeit war er nicht, viele uneheliche Kinder bezeugen dies. Am 09.04.1878 kaufte er die Sagmühle Haus Nr. 4 (heute Zur Dorfschänke), brach das alte Haus ab und erbaute ein zweistöckiges Haus mit Spiegelfenstern, das ihm allerdings auf 17.000 Mark zu stehen kommt. Diese grosse Schuldenlast führte zur Versteigerung. Der gesamte Hof wurde 1884 an Josef Donaubauer versteigert. In den folgenden Jahren wird das Anwesen über mehrere Generationen weiter vererbt: 1889 von Josef Donaubauer an seinen Sohn Max, 1921 an den Sohn Max Tannerbauer und 1956 an Albert Tannerbauer, den Sohn von Max Tannerbauer. Von der nächsten Generation, Peter Tannerbauer, erkauften das Haus im Jahr 1997 Rudolf und Ursula Mages, Enkelin von Max Tannerbauer. Das Haus wurde gründlich renoviert und man erinnerte sich an den Erbauer, den „lustigen Wirt von Mietraching“ und der urpsrünglichen Nutzung als Wirtschaft. Mit dem Gedanken, diese Tradition fortzuführen, wurde bereits im April 1998 aus dem Haus ein Wirtshaus, die Dorfschänke. Nachdem das Haus in den Folgejahren von Pächtern geführt wurde, übernimmt im April 2011 die Urenkelin von Max Tannerbauer, Melanie Mages, die Gaststätte in Mietraching - klein an Gestalt und mit krumbe Füß ist sie wirklich nicht, aber eine lustige Wirtin mit Sicherheit.

Kristina Mages

Bewertungen unserer Nutzer

In dieser Liste gibt es noch keine Bewertungen.

 

Unter allen Stimmen zum "Biergarten des Jahres 2018", die bis zum 31. August 2018 eingehen, verlosen wir Tische auf dem Oktoberfest, Wiesn-Gutscheine, Freibier und viele weitere Preise! Teilnahme für registrierte Mitglieder ab 18 Jahren. Die vollständigen Teilnahmebedingungen findest Du hier.