Wirtsgarten mit Prädikat in Gebsattel

Alter Bahnhof Bockenfeld

Userbewertung:
 
5.0 (1)
5919   , Favorit von: 0 Usern
Bayern (Franken)  91607 Gebsattel
Bockenfeld 61

Kontakt

Telefon
09861 4142
Inhaber/Betreiber
Frau Katja Czernicky

Informationen

Kinderspielplatz
ja
Übernachten
nein
Barrierefrei
nein
Ausflugsziele, Fahrradtouren und mehr...
Ausflugsziele:
-Rothenburg ob der Tauber (ca. 7 km)
-Schloss Schillingsfürst (ca. 9 km)
-Feuchtwangen (ca. 26 km)
-Dinkelsbühl (ca. 45 km)

Fahrradwege:
-Der Radschmetterling
-Alte Bahnlinie (Rothenburg - Dombühl)
-Tauber-Jagst-Weg
-Main-Donau-Weg
Public Viewing
nein / keine Angaben
Musikantenfreundlich
ja
Schafkopf/Skat erlaubt
ja
Biker willkommen!
ja

Gastronomie

Eigene Brotzeit erlaubt
nein
Spezialitäten
Fränkisches Vesper
Biersorten
Urtstoff: Neumarkter Lammsbräu
Pils: Jever
Frankenbräu: Kellerbier
Brauerei Reindler/Jochsberg: Weizen

Öffnungszeiten Wirtshaus

Mittwochs
16:00 - 23:00 Uhr

Platzangebot

Sitzplätze gesamt
110
Überdachte Sitzplätze
40
Parkplätze
ja

Brauerei

Brauereien

Beschreibung

Der „ Bahnhof Bockenfeld“ wurde an der Bahnstrecke Rothenburg - Dombühl im Jahr 1905 erbaut.

Bis im September 1971 der letzte Zug auf dieser Strecke fuhr, diente dieses Haus als Güterbahnhof mit Warteraum und Dienstraum.

21. Juni 1991 kauften meine Eltern dieses Gebäude, das eigentlich nur als Lagerplatz für den Zeltverleih vorgesehen war.

Doch es kam anders, ein paar nette Männer aus dem Dorf kamen, schauten sich um und meinten: „Boldi, du kännerst doch aweng a Bier ausn Brauhaus miedbringer, dann kämmer uns aweng zam hogger, waal sou gibts in Boggerfeld ja nix mehr.“

So war die Idee geboren und der Dieter hat daraufhin erst mal eine Gaststättenerlaubnis beantragen müssen, die ihm dann im September 1993 zugeteilt wurde. Von da an wurde mit Geschick und viel Liebe im, am und um den "Alten Bahnhof", stückweise drumherum gebaut.

Es kam z.B. die Kindereisenbahn vom „Henniger Keller“ mit Märchengarten aus Insingen dazu. Später das kleine Karussell von der Fam. Köppel aus dem "Felsenkeller“ im Taubertal. Auf dem drei Kinder (bis 10 Jahre) Platz haben. In den Genuss damit zu fahren, kam auch schon der Dieter als er noch ein kleiner Bua war.

Am 6. Mai 2014 wurde nun der Bahnhof an die Tochter Katja Czernicky geb. Leipold übergeben.

Der Seniorchef darf sich nun gemütlich zurück lehnen und den Ruhestand genießen.

Wir möchten den Bahnhof wieder wie gehabt weiterführen, regional und noch etwas mehr Nachhaltig. Freuen uns schon riesig auf diese Aufgabe und haben immer ein Ohr für neue Ideen.

Nun wünschen wir unseren Freunden und Gästen ganz viel Spass bei uns im „Alten Bahnhof“, einen schönen, geruhsamen Aufenthalt und ein baldiges Wiedersehen.

Bewertungen unserer Nutzer

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
5.0
Bier 
 
5.0  (1)
Essen 
 
5.0  (1)
Preise 
 
5.0  (1)
Lage 
 
5.0  (1)
Kinderfreundlichkeit 
 
5.0  (1)
Personal/Service 
 
5.0  (1)
Sauberkeit allgemein 
 
5.0  (1)
Sanitäre Einrichtungen 
 
5.0  (1)
Spaßfaktor 
 
5.0  (1)
Gesamtbewertung 
 
5.0
Bier 
 
5.0
Essen 
 
5.0
Preise 
 
5.0
Lage 
 
5.0
Kinderfreundlichkeit 
 
5.0
Personal/Service 
 
5.0
Sauberkeit allgemein 
 
5.0
Sanitäre Einrichtungen 
 
5.0
Spaßfaktor 
 
5.0

uriger alter bahnhof

Leckere hausgemachte Kuchen guter Kaffee, Brotzeitteller,sehr kinderfreundlich und super Preise.Eine Reise wert.

Mein Besuch

Datum des Besuchs
Juni 28, 2015
Ich war dort
als Paar
War diese Bewertung hilfreich? 

 

Unter allen Stimmen zum "Biergarten des Jahres 2018", die bis zum 31. August 2018 eingehen, verlosen wir Tische auf dem Oktoberfest, Wiesn-Gutscheine, Freibier und viele weitere Preise! Teilnahme für registrierte Mitglieder ab 18 Jahren. Die vollständigen Teilnahmebedingungen findest Du hier.