Wirtsgarten mit Prädikat in Feldkirchen-W

Landgasthof Stahuber

Heute geöffnet: 10-14 Uhr / 18-23 Uhr
https://www.biergartenfreunde.de/media/reviews/photos/thumbnail/300x300s/d6/0c/d6/754_rand102_133223932579.gif
Userbewertung:
 
4.5 (1)
7101   , Favorit von: 1 Usern
Landgasthof Stahuber
Bayern  83620 Feldkirchen-W
Thal 3

Kontakt

Telefon
08063/9668
Telefax
08063/6334
Inhaber/Betreiber
Thomas Stahuber

Informationen

Kinderspielplatz
ja
Übernachten
ja
Veranstaltungs-Info
Genaueres immer hier und auf unserer Homepage http://www.landgasthof-stahuber.de

Gastronomie

Eigene Brotzeit erlaubt
nein
Spezialitäten
Standbein der Stahuberischen Gastronomie bilden durch die lange Tradition des Hauses persönlich überlieferte Rezepte – vom Vater an den Sohn – von der Mutter an die Tochter – ein einzigartiger Beleg für echte Traditionsverwurzelung. Als Beispiel wäre hier das »Jagl-Pfandl« genannt. Nach eigner Hausüberlieferung handelt es sich um ein Gericht, das zu Zeiten des Großvaters der jetzigen Stahhuber-Wirtsgeneration für Holzknechte in der Region gekocht wurde: Besonders stärkend, schnell in der Zubereitung und sehr wenig Geschirr benötigend. Der Großvater hatte das Original-Rezept schriftlich aufgezeichnet. Das Rezept war dann lange Zeit verschwunden und kam bei Umbaumaßnahmen wieder ans Tageslicht und stellt seit dem einen festen Bestandteil auf der Speisekarte des Landgasthofes dar.
Biersorten
Maxlrainer Biere

Öffnungszeiten Wirtshaus

Montags
10-14 Uhr / 18-23 Uhr
Dienstags
10-14 Uhr / 18-23 Uhr
Mittwochs
10-14 Uhr
Donnerstags
Ruhetag
Freitags
10-23 Uhr
Samstags
10-23 Uhr
Sonntags
10-23 Uhr

Platzangebot

Sitzplätze gesamt
150

Brauerei

Brauereien

Beschreibung

In unsererm wundeschönen Wirtsgarten im Innenhof unseres Hauses können Sie sich bei einem leckeren Maxlrainer Bier unsere traditionellen bayerischen Köstlichkeiten schmecken lassen und dazu die Sonne genießen.

Etwas zu unserer Geschichte: Direkt angrenzend an unseren Landgasthof befindet sich das alte Kirchlein in Thal. Besonders interessant ist ihre Entstehungsgeschichte: 1256 ließ Herzog Ludwig II – »der Strenge« nach Verwechslung zweier Briefe seine Frau, Maria von Brabant, in Donauwörth hinrichten. Bald erkannte er sein Unrecht, machte strenge Buß­übungen, schickte eine Abordnung zum Papst nach Rom und bekam als Buße entweder eine Reise ins heilige Land zu unternehmen – oder ein Kloster eines strengen Bußordens mit zwölf Mönchen zu stiften. Ludwig II entschied sich für die Klostergründung. In deren Folge kam es dann auch zum Kirchenbau in Thal, die erstmalig 1587 als Ziel einer Wallfahrt urkundlich erwähnt ist – über 2000 Pilger sollen zwischen Ostern und Michaeli nach Thal gekommen sein. Bis Mitte des 17. Jahrhunderts fand achtmal im Jahr ein Schauerbittgang nach Thal statt und bis heute noch kommen die Gemeinden Holzham und Ginsham jährlich zum Wallfahrten nach Thal. Letztlich in Folge der Kirchen- und damit auch Ortsgründung von Thal übernahm 1750 Josef Stahuber von Kotter den Wirtschaftshof »Jagl«, direkt neben dem Kirchlein. Im Jahr 1870 baute Benno Stahuber das Haus in ein sogenanntes Itakahaus um. Auch heute noch ist dieser typische Baustil am Landgasthof Stahuber zu erkennen. Heute bewirtschaftet bereits die achte Generation der Familie Stahuber den Landgasthof. Unsere Räumlichkeiten: Der Feststadl ist ein gesondertes Gebäude und ist mit einem Balkon und einer Bar ausgestattet. Hier können auch große Veranstaltungen abgehalten werden. Mit der Möglichkeit, die Decke abzuhängen, wird der Feststadl auch sehr oft bei Hochzeiten als Weinstüberl genutzt. Kinderspielplatz mit »Trampolin. Haben Sich sich darüber nicht auch schon geärgert: Da ist ein Spielplatz vorhanden - aber in der prallen Sonne ... so dass man man es nicht verantworten kann die »Kleinen« allzu lang dort spielen zu lassen. Anders bei uns: Unser Spielplatz liegt in weiten Teilen im Schatten alter Kastanienbäume. Unser Essen: In Bayern ist Bier bei weitem mehr als nur bloßes Getränk: Immer wieder ist die Rede von Bier als Nahrungsmittel. Manche behaupten sogar, mit Bier allein könne man sich komplett ernähren, Bier mache satt. Wir möchten uns an dieser Stelle dieser Meinung nicht zu 100% anschließen, wenn gleich Bier beim Landgasthof Stahuber sicher eine sehr große Rolle spielt. Und dies nicht nur in Form einer gepflegten „Halbe“: Bei unserem Schweinsbraten in Dunkelbiersoß‘ verwenden wir Bier ganz aktiv zum Kochen - die Zustimmung unserer Gäste bestätigt uns: Bier ist nicht nur zum Trinken da! Bei einem Schweinsbraten gibt Bier die unvergleichliche Würze aus den Geschmackskomponenten »süß« und »bitter«. Natürlich ist die Verwendung von Bier nicht das einzige »Geheimnis« unseres Schweinebratens. Genauso wichtig ist die Tatsache, dass bei uns keinerlei Instantprodukte für die Zubereitung der Soße verwendet werden. Ganz traditionell wird bei uns Bratensoße unter Verwendung von »Knöcherln« und Wurzelgemüse hergestellt - das macht zwar ein wenig mehr Arbeit, dauert länger, entspricht jedoch genau unserer Küchenphilosophie: Einfache Gerichte, aber sorgfältig zubereitet nach traditionellen Rezepten ohne Verwendung von Convenience-Hilfsmittel aus der chemischen Retortenküche! Den »Preis« den der Gast dafür bei uns zahlt? Wenn der Braten aus ist, dann ist er wirklich aus und wir können auch nicht auf »die Schnelle« Nachschub aus der Mikrowelle herbeizaubern... Unsere Biere: Beziehen wir von der Schloßbrauerei Maxlrain. Die Maxlrainer Biere wurden auch im Jahr 2012 wieder für ihre Qualität 10 mal mit DLG Gold prämiert.

Bewertungen unserer Nutzer

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.5
Bier 
 
5.0  (1)
Essen 
 
5.0  (1)
Preise 
 
4.0  (1)
Lage 
 
4.0  (1)
Kinderfreundlichkeit 
 
5.0  (1)
Personal/Service 
 
5.0  (1)
Sauberkeit allgemein 
 
4.0  (1)
Sanitäre Einrichtungen 
 
4.0  (1)
Spaßfaktor 
 
4.0  (1)
Gesamtbewertung 
 
4.5
Bier 
 
5.0
Essen 
 
5.0
Preise 
 
4.0
Lage 
 
4.0
Kinderfreundlichkeit 
 
5.0
Personal/Service 
 
5.0
Sauberkeit allgemein 
 
4.0
Sanitäre Einrichtungen 
 
4.0
Spaßfaktor 
 
4.0

Bayerische Schmankerl vom Feinsten

Haben selten so gut gegessen wie hier. Natürlich war´n wir auch entsprechend hungrig und durstig angekommen, trotzdem muß ich sagen: Das war extraklasse! Das Wetter hat sein Übriges getan! Ein perfekter Tag!

Mein Besuch

Datum des Besuchs
Mai 28, 2012
Ich war dort
mit der Familie
War diese Bewertung hilfreich? 

 

Unter allen Stimmen zum "Biergarten des Jahres 2018", die bis zum 31. August 2018 eingehen, verlosen wir Tische auf dem Oktoberfest, Wiesn-Gutscheine, Freibier und viele weitere Preise! Teilnahme für registrierte Mitglieder ab 18 Jahren. Die vollständigen Teilnahmebedingungen findest Du hier.